Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur


Führung durch die Photoausstellung Photo: Niklas Rausch

Die sachlich-dokumentarische Photographie als künstlerisches Ausdrucksmittel steht im Zentrum der Aktivitäten der Photographischen Sammlung/SK Stiftung Kultur. Diese umfassen die konservatorische und wissenschaftliche Betreuung der Sammlungsbestände sowie die Durchführung sich daran anschließender Forschungsprojekte. Einen weiteren Arbeitsschwerpunkt bildet die Konzeption und Realisation von Ausstellungen, die einen Beitrag zum regionalen, nationalen und internationalen Kunst- und Kulturangebot darstellen.

Spielerisch und kindgerecht erfahren die kleinen Photo-Detektive in einem allgemeinen Teil etwas über die Photographie, ihre Geschichte und ihre bildnerischen Möglichkeiten.
Ihre eigenen Spürnasen sind gefragt, wenn es dann gilt, den Arbeiten innerhalb der Ausstellung und deren Besonderheiten auf die Spur zu kommen. Ihre individuelle Kreativität und Kombinationslust können die Kinder umsetzen, wenn es gilt, eigene Bildwelten zu gestalten oder das Rätsel der Ausstellung in einem Quiz zu lösen. Hierbei werden stets unterschiedliche Materialien und Bildmittel erprobt und eingesetzt.

Die Führungen für Schulen und Hochschulen werden für die jeweilige Alters- und Wissensstufe konzipiert, in Rücksprache mit den Lehrern und Dozenten sind thematische Schwerpunkte umsetzbar.

Über das reguläre öffentliche Führungsprogramm hinaus werden regelmäßig einzelne Bestände in Archivpräsentationen vorgestellt.


Öffnungszeiten

Ausstellung geöffnet täglich außer mittwochs, 14 -19 Uhr, Eintritt: 4,50 € (ermäßigt 2 €), montags freier Eintritt

Termine zu individuellen Sonderführungen können auch für außerhalb der regulären Öffnungszeiten vereinbart werden.


Hinweise für Menschen mit Behinderung

Barrierefreier Zugang gewährleistet, behindertengerechte Toilette und rollstuhlgerechte Aufzüge sind im Haus vorhanden.

„Ganz in Farbe! – Feuerrot, Himmelblau, Sonnengelb...“ – Photographische Farbexperimente für Kinder und Jugendliche von 10–14 Jahren

Termine: 20. Januar 2018, 14:00 - 17:00 Uhr

Farben spielen in Michelangelo Antonionis Film „Il deserto rosso” (Die roto Wüste) von 1964, aber auch in den Werken unserer Ausstellung „Il deserto rosso now”, eine besonders wichtige Rolle: intensive Farben … Farben der Natur … Farben, die durch Licht besonders leuchtend oder sehr blass wirken … Farben als Symbole für etwas anderes … künstlich wirkende Farben … Im Workshop untersuchen wir den besonderen Einsatz von Farbe in einzelnen Werken der Ausstellung und werden danach selber mit der Kamera aktiv…