Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation


Wer kennt das nicht? Man versucht ein Gespräch mit seinem Partner, Kollegen oder Nachbarn zu führen, aber der Gesprächspartner versteht einfach nicht, was man meint?
Sprache ist ein großes Fundament jeder Kultur, mit dem wir viel bewirken können. Auch nach dem natürlichen Spracherbwerb im Kindesalter können wir unsere Sprachverwendung lebenslang weiter schulen. Neben Fremdsprachen, Fachsprachen und literarischen Ausdruckformen ist die bewusste gewaltfreie Kommunikation eine neue Form des Sprachtrainings für ein konstruktives Miteinander. Sei es in kreativen Prozessen, Teams oder im sozialen Umfeld.
Marshall Rosenberg hat im Laufe der letzten 30 Jahre, einen Prozess entwickelt, der uns hilft, Gefühle und Bedürfnisse auszudrücken, ohne unsere GesprächspartnerInnen zu beschuldigen oder zu kritisieren, Bitten klar zu formulieren, Vorwürfe Kritik und Forderungen nicht persönlich zu nehmen, sondern durch mitfühlendes Hören zu klären, was dahinter steht.
Mit der Gewaltfreien Kommunikation nach M. Rosenberg lernen Sie eine innere Haltung und eine Art zu sprechen kennen, die Kontakt erleichtert und gleichzeitig sehr klar und effizient ist.
Diese Einführung bietet Ihnen die Möglichkeit, die Haltung, die Methode und die wichtigsten Schlüssel der „Gewaltfreien Kommunikation“ nach Marshall Rosenberg kennen zu lernen.
Leitung: Vera Ramacher


Termine

16. September 2017, 10:00 - 16:00 Uhr

17. September 2017, 10:00 - 16:00 Uhr


Kosten

65,00 €


Hinweise für Menschen mit Behinderung

Bitte sprechen Sie uns im Vorfeld an.