Landesprogramm Kulturrucksack NRW

Informationen zum Förderprogramm

Mehr Kultur für Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 14 Jahre

Der Kulturrucksack NRW ist ein partnerschaftlich angelegtes Programm des Landes und der Kommunen mit dem Ziel, die kulturelle Bildung und die kreative Eigentätigkeit von Kindern und Jugendlichen zu fördern.

Die im Rahmen des Kulturrucksacks NRW angebotenen Veranstaltungen, Projekte und weitere kulturelle Aktivitäten sollen das Interesse der Kinder und Jugendlichen am kulturellen Leben wecken.
Kinder und Jugendliche sollen durch Kulturrucksack-Angebote in allen Kunstsparten eigenschöpferisch tätig werden sowie die Planung und Durchführung des örtlichen Programms mit gestalten.

Jede der am Landesprogramm teilnehmenden Kommunen hat ein eigenes individuelles Konzept entwickelt. Die Eckpunkte des Kölner Konzeptes sind:

  • eine gezielte Ansprache von Kindern und Jugendlichen in benachteiligten Lebenssituationen,
  • die Durchführung der Projekte im außerschulischen Raum,
  • die Nutzung bestehender Vernetzungsstrukturen in den Sozialräumen und Stadtvierteln,
  • das Fordern und Fördern von Kooperationen zwischen Kultureinrichtungen und Jugendeinrichtungen / -projekten
  • die Verknüpfung von gestalterischen und rezeptiven Angeboten.

In Köln stehen jährlich rund 236.000 € für Kulturrucksack-Projekte zur Verfügung. Hierbei handelt es sich zu 80 % um Landesmittel und zu 20 % um kommunale Mittel. Pro Jahr werden zwischen 50 und 60 Kooperationsprojekte mit unterschiedlich langen Laufzeiten durchgeführt.

Informationen und Angebote rund um den Kulturrucksack finden Sie hier

Direkter Einstieg zu den Kölner Kulturrucksack-Angeboten.

Sie möchten ein Kulturrucksack-Projekt durchführen?

Antragsberechtigt sind Kultureinrichtungen in kommunaler und freier Trägerschaft und Kultur- und Medienpädagogische Facheinrichtungen mit Sitz in Köln. Diese Einrichtungen können gemeinsam mit einem Kooperationspartner einen Antrag auf Förderung stellen.

Das genaue Verfahren ist in einer städtischen Richtlinie geregelt. Die aktuelle Fassung und das notwendige Antragsformular finden Sie rechts im Downloadbereich.